Leistungen von A - Z

Leistungen von A – Z

Schmutzwasseranschluss

Leistungsbeschreibung

Um Ihren Neubau an das Abwassernetz anzuschließen, benötigen Sie einen Schmutzwasseranschluss. Dieser muss beantragt werden.

Das Abwasser aus Haushalten, Gewerbe und Industriebetrieben muss bevor es in Flüsse, Küstengewässer oder Seen eingeleitet wird, in einer Behandlungsanlage (Kläranlage) so weit von seiner Schmutz- und Schadstofffracht befreit werden, wie dies bei Einhaltung der jeweils in Betracht kommenden Verfahren nach dem Stand der Technik möglich ist.

Gewerbliches oder industrielles Abwasser aus bestimmten Herkunftsbereichen (z.B. Galvanik, Kfz-Wäsche, usw.) darf aufgrund schädlicher Inhaltsstoffe nur eingeleitet werden, wenn besondere wasserrechtliche Anforderungen eingehalten werden (Indirekteinleitergenehmigung).

An wen muss ich mich wenden?

  • An Ihre Gemeinde-, Amts- oder Stadtverwaltung oder
  • an den zuständigen Wasser- und Bodenverband oder Zweckverband.

Spezielle Hinweise - Gemeinde Großhansdorf

Die Wasser- und Abwasserversorgung in der Gemeinde Großhansdorf erfolgt über die Hamburger Wasserwerke (HWW).

Hamburg Wasser
Servicecenter 040 / 7888 2222
info@hamburgwasser.de

Abwässer werden zentral über das Oberflächen- und Schmutzwassernetz der Hamburger Stadtentwässerung entsorgt.
Notrufnummer Abwasser 040 / 7888 33333
(24-Stunden Notrufnummer der Hamburger Stadtentwässerung) Informationen zur Frischwasserversorgung und Abwasserentsorgung durch Hamburg Wasser.

In den Außengebieten gibt es keine Abwasserleitungen. Auf diesen Grundstücken muss Schmutzwasser dezentral über abflusslose Sammelgruben oder Kleinkläranlagen entsorgt werden. Zuständig für die Abfuhr ist die Gemeinde Großhansdorf, die sich hierfür eines Unternehmens bedient.

Welche Unterlagen werden benötigt?

Zum vollständig ausgefüllten Antrag gehören:

  • Kopie des amtlichen Lageplans mit Angaben über die gewünschte Lage des Hauskastens im Maßstab 1:200,
  • Eigentumsnachweis (Kaufvertrag, Auflassungsvormerkung oder Grundbuchauszug),
  • Name des Unternehmens, durch das die haustechnische Schmutzwasseranlage eingerichtet oder geändert werden soll.

Rechtsgrundlage

  • § 30 Wassergesetz des Landes Schleswig-Holstein (Landeswassergesetz),
  • § 58 Gesetz zur Ordnung des Wasserhaushalts (Wasserhaushaltsgesetz - WHG)  i. V. m. § 33 Abs. 1 Landeswassergesetz.

Was sollte ich noch wissen?

Weitere Informationen finden Sie im Landesportal „Landwirtschaft und Umwelt Schleswig-Holstein“.

Teaser

Haushalte, Gewerbe- und Industriebetriebe müssen an das Abwassernetz angeschlossen sein (Schmutzwasseranschluss).